Home Dekoration Interior Mood Mai: Päonien als Centerpiece – welch‘ ein Strahlen!

Interior Mood Mai: Päonien als Centerpiece – welch‘ ein Strahlen!

von Sorika
Päonien in Vase

Endlich Mai. Der Sonnenmonat ist da! Oder soll ich sagen der Päonienmonat? Da macht es doch auch gar nichts, dass der Mai sich gerade noch nicht von seiner schönsten Seite zeigt, denn mit Pfingstrosen kann man sich das Strahlen ja ganz leicht ins Haus holen.

Päonien (also Pfingstrosen) gehören zu meinen Lieblingsblumen** und sind bei Ihrer Verwandlung vom runden Bällchen zur üppigen Blüte in jedem Stadium toll anzusehen. Mit der Entfaltung ihrer unzähligen Blütenblätter beginnen sie selbst wie eine Sonne in alle Richtungen zu scheinen und vielleicht ist das auch einer der Gründe, warum sie uns alle so begeistern.

Dunkelrote Päonien mit Glanzmispel & Eukalyptus

Im Moment stehen – wie Du schon gesehen hast – dunkelrote Päonien auf meinem Tisch. Ich habe sie mit dünnblättrigen Eukalyptuszweigen und einem Zweig von der Glanzmispel kombiniert und einfach ungebunden in die gläserne Opal Vase von Kristina Dam* gestellt (hier geht’s zum Reel auf Instagram). Dabei bildet die Glanzmispel die Brücke von dem Tiefrot der Blüten zum silberblättrigem Eukalyptus. Außerdem gefällt mir der Kontrast aus der leichten, spiegelnden, abgetönten Vase und den fülligen, kraftvollen Pfingstrosen besonders gut.

Davor: Baby Sparrow & Mini Sparrow von Novoform

Auf diesen Fotos sind die Pfingstrosen bereits fünf Tage alt und Du siehst, ein „Bällchen“ darf ich bei seiner Transformation zur strahlenden Blüte noch begleiten. Apropos Bällchen: vor den Blumen stehen Mini* und Baby Sparrow* – zwei kleine Spatzen aus Eiche von Novoform*. Du bekommst sie seit kurzem in meinem Shop. Sie sind aus Dänemark, in Handarbeit entstanden und ich finde sie einfach nur zauberhaft. Mama und Papa Sparrow gibt’s natürlich auch, aber auf diesen Fotos holen sie wahrscheinlich gerade Futter ;-).

Päonien als Centerpiece, der Hintergrund dezent

Die Päonien bilden im Moment ganz klar das Centerpiece. Daher habe ich die weitere Deko ein wenig dezenter gestaltet und zum Beispiel auf dem Sideboard dahinter bewusst keine Farbe gesetzt, die zu sehr von den Pfingstrosen ablenken würde. Hier befinden sich in meiner neuen Vase von Zara Home nur ein zu dieser besonders gut passender Zweig der Korkenzieherhasel und in der schwarzen Lyngby Vase* ein paar silbrig-blaue Disteln.

Weil’s einfach perfekt passt: wieder Allium in der Cooee Pillar Vase*

Rechts vom Esstisch steht ja zur Zeit meine Ferm Living Plantbox*. Hier habe ich – weil es mir beim letzten Mal so gut gefiel – wieder Allium in der Cooee Pillar Vase* dekoriert. Sie sind ein wenig kleiner als die aus dem April Beitrag, dafür langstieliger und intensiver im Duft. Auf dem Beistelltisch von Muuto* – rechts daneben – sind gerade rosafarbene Landnelken in der kleinen, gläsernen Vase von Kristina Dam*. Beide nehmen sich hinter dem Päonien-Centerpiece zurück, bringen aber eine frühlingshafte Leichtigkeit mit, die man vor allem wahrnimmt, wenn man reinkommt. Denn diesen Bereich sieht man vom Eingang aus als erstes.

Umgestaltung einfach mal ausprobieren: Wie fühlt es sich an?

Ich spiele schon länger mit dem Gedanken, das Wohnzimmer umzugestalten. Keine Frage, ich liebe unser großes, gemütliches Söderhamn Sofa*, aber ich wünsche mir mehr Lässigkeit, mehr Freiraum, mehr Lounge statt Geradlinigkeit. Statt immer nur mit Skizzen oder Visualisierungen zu arbeiten (wie ich es für Kunden mache), halte ich aber auch viel davon, einfach mal etwas auszuprobieren. Wie fühlt es sich an, wenn das Sofa auf der anderen Seite steht? Wie sitzt es sich, wie wirkt es? Was sehe ich von da und gefällt mir, was ich sehe?

Irgendwie mag ich diese Ecke + Löwenmäulchen in der Cooee Drift*

Genau das probiere ich gerade aus und so gibt es von dieser Seite im Moment noch kein finales Foto, aber eines, das mir trotzdem im Moment sehr gut gefällt. Auf dem geradlinigen Bestelltisch im Japandi Look von Kristina Dam* steht die amorphe Cooee Drift Vase* – dieses Mal mit hohen Löwenmäulchen. Daneben der Buchständer von Kristina Dam*, dahinter die Ikea Leuchte aus der Ypperlig Serie*, also der Serie, die in Kooperation mit HAY Design entstanden ist. Auf Instagram hatte ich in einer Story gerade gezeigt, wie man aus dieser (eigentlichen) Stehleuchte ein Wandleuchte machen kann. Mich hatte der – leider ein wenig wackelige – Fuß auf dem Boden gestört. Falls Du wissen möchtest, wie das geht: auf Instagram ist es noch in den Highlights gespeichert.

Nun hat die Wandleuchte als Leseleuchte zwar gerade keinen direkten Nutzen mehr, aber irgendwie gefällt mir die Ecke in ihrer Konstellation trotzdem sehr gut! Es wirkt irgendwie leicht, frühlingshaft und frei und ich bin selbst gespannt, was ich in Zukunft damit machen werde. Erstmal schauen, wie es sich anfühlt… .

Das Shop The Look mache ich Dir in Kürze wieder im separaten Link fertig!

Ich wünsche Dir einen wundervollen, hoffentlich sonnigen Mai mit schönen Momenten & Gedanken!

Sorika

Die Blumen habe ich wieder von meinem Lieblingsblumenhändler Schrader-Biehl aus Kaltenkirchen***.


*Affiliate Links: Mit einem Sternchen versehene Links sind Affiliate Links. Wenn Du einen solchen Link für Deinen Einkauf verwendest, erhalte ich eine kleine Provision, die mir ermöglicht, diesen Blog zu betreiben. Der Preis des Produkts bleibt für Dich natürlich gleich.

Einig der Links in meinen Blogbeiträgen führen auch zu meinem Shop sorikamee.de, der vor ca. 2 Jahren aus diesem Blog heraus entstanden ist und den ich mit viel Liebe und Herzblut aufgebaut habe. Ich freue mich, wenn Du dort vorbeischaust.

Selbstverständlich steht es Dir frei, Dir das, was Du Dir kaufen möchtest, dort zu kaufen, wo Du es kaufen möchtest. Auf meinem Blog stelle ich Dir kostenlos Inspiration, Printables, Freebies und Anleitungen zur Verfügung. Ich freue mich natürlich, wenn Du meinen Blog durch Deinen Kauf über einen der Links unterstützt.

Mehr zu Affiliate Links und Werbung auf meinem Blog findest Du auch > hier.

** Ganz dicht gefolgt von vielen, kleinen, faszinierenden Blüten. Ich finde ja, kleine Blüten werden viel zu oft unterschätzt, dabei sind sie so zart und zauberhaft und lenken unseren Blick auf die kleinen, schönen Dinge, was ich sehr wertvoll und besonders finde. Gleichzeitig stecken sie manchmal noch voller gesunder Inhaltsstoffe (Bärlauchblüten, Wiesenschaumkraut) und sind damit die eigentlichen Blumenhelden ;-).

*** Werbung in Form von Firmennennung, keine Kooperation.

0 Kommentar

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar